... mal kurz nach Rom

Nach dem Motto: wir sind dann mal weg, machten sich einige Mitglieder/innen nebst Partner und Familienangehörigen der Chorporation am Samstag nach Pforzheim auf. Ziel war das Gasometer in dem ein Panorambild von Yadegar Asisi zu bestaunen ist. Asisi bildet einen Tag im Jahr 312 n.Chr. auf ca. 30m x 100m bedruckten Stoffbahnen ab. Wahrhaft gigantisch. Asisi macht die größten Panoramen der Welt. Die Panoramen waren um 1890 einfach "Das Foto". Das Reisen war noch beschwerlich aber die Neugier schon da. Nach einem Bild von Bühlmann/Wagner, die dieses Panorama im Jahr 1888 veröffentlichten, colorierte es Asisi und baute fehlende Teile der Bauwerke nach letzten Rekonstruktionplänen ein. Dazu fotografierte er die originalen Bauwerke in Rom, stellte verschiedenste "Menschenszenen" nach und fügte diese ebenfalls in sein Bild ein. Heraus kam ein beindruckendes Panorama, mit vielen kleinen Details, die sich lohnen entdeckt zu werden. Asisi zeigt uns seine Vorstellung des 28. Oktober 312. Konstantin besiegte seinen Schwager Maxentius in der Schlacht an der Milvischen Brücke, und zog triumphierend in Rom ein.

Danke an Heike Jung die die Idee zum Ausflug hatte und diesen organisierte.